Logo


Die alten Zeiten

Wie viele alte Gebäude, hat auch dieses so manches erlebt und kann einige Geschichten erzählen.

Erbaut in den Jahren 1885 / 86 durch den Uhrenhersteller Erhard Junghans, war es auch bis zu seinem Tod 1923 sein Zuhause und das seiner Familie. Erbe war Sohn  Erhard III., der in Stuttgart wohnte und das gesamte Anwesen an die Firma „Gebrüder Junghans“ verpachtete. Diese setzte Richard Landenberger als Mieter ein. Für den symbolischen Betrag von einem Dollar im Monat war seine Aufgabe vor allem, Park und Haus in Schuss zu halten.

Dieser Vertrag lief 1933 aus und für 100.000 Reichsmark erwarb die Stadt Schramberg das Anwesen. Noch im gleichen Jahr öffnete die Stadt die Parkanlage für die Bevölkerung und es wurde ein Antrag auf Schankgenehmigung für die Villa gestellt. Am 12.Juni 1934 war es dann soweit und Fritz Haas eröffnete hier ein Café.

Wie nicht anders zu erwarten, blieb auch den Nazis der schöne Bau nicht verborgen und so nahm die Kreisleitung der NSDAP die oberen Stockwerke in Beschlag.

Im Dezember 1933 erfolgte dann die Umbenennung in Adolf-Hitler-Park und -Haus. Durch die Einberufung des Pächters im Jahre 1940 blieb die Villa bis Kriegsende geschlossen und wurde dann von den Franzosen beschlagnahmt.

Nach deren Abzug im November 1948 wurde das Haus, nach vielen Debatten im Gemeinderat, unter dem Namen „Gaststätte im Kurpark“ wieder als Gastronomie eröffnet. Es folgten die Umbenennung in „Park-Hotel“ und seit 1950 eine stete Weiterentwicklung als Gastronomie und Hotelbetrieb.

Michael Weisser Hotellerie und Gastronomie
Villa Junghans

Inh.: Michael Weisser

   Kontaktformular       +49(7422)560113-0       Bauernhofweg 25, 78713 Schramberg

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK